Deutschland verweigert Informationen zum Eierskandal

Noch ein Skandal, nach dem Eierskandal!

Neben BSE, Vogelgrippe und co. gab es nun im vergangenem Sommer den nächsten Lebensmittelskandal. Vergiftete Eier in allen deutschen Läden. Die DPA (Deutsche Presseagentur) wollte nun Licht ins Dunkel, des Eierskandals, bringen und fragte bei der EU nach den Ausmaßen des Skandals an.

Diese verweigerte jedoch die Auskunft mit dem Hinweis, dass Deutschland und die Niederlande eine Ermittlung und die Einsicht in die Akten verwehren würden.

Eier in der Pfanne

Sind das die Skandaleier?

Wie kommt das gift in die Eier?

Das Gift gelangte wohl nach bisherigen Ermittlungen in die Eier, weil mit dem Insektengift Fipronil die Ställe/Eierproduktionsstätten unerlaubter Weise gereinigt wurden.

Was ich nicht verstehe ist, warum die Auskunft zu diesem Eierskandal blockiert wird? Denn grundsätzlich gibt es ein Recht der EU-Bürger auf Zugang zu Dokumenten, das im EU-Recht verankert ist. Nur in bestimmten begründeten Ausnahmefällen darf die Einsicht verweigert werden.

Einen vollständigen Artikel findet Ihr hier:

Fipronil: Deutschland verweigert Herausgabe von Informationen zum Eierskandal

Die Angst der Länder scheint groß zu sein, dass unter Umständen dunkle Machenschaften der Eier-Mafia aufgedeckt werden. Oder wie ist es zu erklären, dass sich weiterhin viele Produzenten von Lebensmitteln, in denen Eier verwandt werden auf eine Kennzeichnung verzichten?

Wieviele Hennen braucht man um den Tagesbedarf der Deutschen an Eiern zu decken?

Aber grundsätzlich sind wir alle selbst schuld, dass wir diese Machenschaften dulden. Billige Eier natürlich immer gern, Überallerhältlichkeit super cool. Hat jemand denn schon mal nachgedacht, wie viele Eier in Deutschland pro Tag gebraucht werden?

Laut deutsche-eier.info lag der Absatz von Eiern in Deutschland im Jahre 2013 bei 12.590.000.000 (12,59 Milliarden) Stück. Das heißt es werden Täglich 34.493.150,69 (34,5 Millionen) Eier allein in Deutschland verbraucht.

Das bedeutet wiederum, dass man 43.116.439 Hennen benötigt, um diese Leistung zu schaffen. Laut Statista lag die durchschnittliche Legeleistung von Hennen im Jahre 2013 bei 292 Eiern pro Henne. Wie diese Tiere gehalten werden wollen viele von uns lieber nicht wissen, aber ich kann euch versichern, die meißten dieser Legebaterien sind nicht schön an zu sehen und auch dort gilt geiz ist geil. Was nach der Legeleistung der Hennen kommt könnt Ihr euch sicherlich auch denken.

In diesem Sinne hoffe ich auch bei Euch meine lieben Leser auf ein Umdenken. Lieber mal zum Wochenmarkt gehen und vom Bauer um die Ecke 10 etwas teurere dafür aber glückliche Eier kaufen. Dann geht’s auch meinem Gewissen wieder gut, wenn ich meine nächsten Quetschkartoffeln mit Spiegelei mache.

Was war vorher das Ei oder die Henne?

Nachdenklich euer

Andy

Ein Gedanke zu „Deutschland verweigert Informationen zum Eierskandal

  1. Pingback: Generation ohne Moral und Gewissen - AndyWolves.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.